Umstellung Fahrtenschreibersysten und die Zeit danach
                                                                                    erstellt 08.11.2016

Umstellung von Fahrtenschreibersystemen der 1. Generation auf solche der 2. Generation

Wichtig für uns ...
... es gelten "günstigere" Regelungen für die Fahrerkarten was Gültigkeit und Umtausch betrifft. Kontroll-, Unternehmens- und Werkstattkarten haben teilweise andere Fristen und Zugriffsrechte.
Darauf soll hier nicht näher eingegangen werden.

Kompatibilität zwischen VU (alt=FE Fahrzeugeinheit) und Karten

- Fahrtenschreiberkarten der 1. Generation sind interoperabel mit Fahrzeugeinheiten der 1. Generation
- Fahrtenschreiberkarten der 1. Generation dürfen bis zu ihrem Ablaufdatum in Fahrzeugeinheiten der 2. Generation weiterverwendet werden
- Inhaber von Fahrtenschreiberkarten der 1. Generationkönnen können die Ersetzung durch Fahrtenschreiberkarten der 2. Generation fordern,
sobald diese verfügbar sind
- Fahrtenschreiberkarten der 2. Generation sind interoperabel mit Fahrzeugeinheiten der 2. Generation
- Jede gültige Fahrtenschreiberkarte der 2. Generation muss in Fahrzeugeinheiten der 1. Generation genauso genutzt werden können wie eine
Fahrtenschreiberkarte gleicher Art der 1. Generation
- Fahrzeugeinheiten der 2. Generation dürfen nur Werkstattkarten der 2. Generation nutzen können

- Fahrzeugeinheiten der 2. Generation müssen in der Lage sein, eingesteckte gültige Fahrer-, Kontroll- und Unternehmenskarten
der 1. Generation zu nutzen
- Diese Fähigkeit kann in Fahrzeugeinheiten der 2. Generation durch Werkstätten endgültig unterdrückt werden,
sodass Fahrtenschreiberkarten der 1. Generation nicht mehr akzeptiert werden
- Dies darf erst geschehen, nachdem die Europäische Kommission ein Verfahren eingeleitet hat, das Werkstätten hierzu auffordert,
beispielsweise während der regelmäßigen Nachprüfung der Fahrtenschreiber

Auf die Kompatibilität zwischen VU und Bewegungssensoren der 1. und 2. Generation, den Download zw. VU und FK oder von der FK
sowie zu Kalibrierungsgeräte soll hier nicht näher eingegangen werden.

WESENTLICHE SCHRITTE IM ZEITRAUM VOR DEM EINFÜHRUNGSDATUM

- Prüfschlüssel und Zertifikate müssen den Herstellern spätestens 30 Monate vor dem Einführungsdatum zur Verfügung stehen
- Die Interoperabilitätsprüfungen müssen bei Anfrage durch die Hersteller spätestens 15 Monate vor dem Einführungsdatum gestartet werden können
- Offizielle Schlüssel und Zertifikate müssen den Herstellern spätestens 12 Monate vor dem Einführungsdatum zur Verfügung stehen
- Die Mitgliedstaaten müssen Werkstattkarten der 2. Generation spätestens 3 Monate vor dem Einführungsdatum ausgeben können
- Die Mitgliedstaaten müssen alle Arten von Fahrtenschreiberkarten der 2. Generation spätestens 1 Monat vor dem Einführungsdatum ausgeben können

BESTIMMUNGEN FÜR DEN ZEITRAUM NACH DEM EINFÜHRUNGSDATUM

- Nach dem Einführungsdatum dürfen die Mitgliedstaaten nur noch Fahrtenschreiberkarten der 2. Generation ausgeben
- Hersteller von Fahrzeugeinheiten/Bewegungssensoren dürfen so lange Fahrzeugeinheiten/Bewegungssensoren der 1. Generation fertigen,
wie diese in der Praxis eingesetzt werden, sodass defekte Komponenten ersetzt werden können
- Hersteller von Fahrzeugeinheiten/Bewegungssensoren können die Beibehaltung einer Typgenehmigung von Fahrzeugeinheiten/Bewegungssensoren der 1. Generation,
die bereits über eine Typgenehmigung verfügen, beantragen und erlangen

BEI NUTZUNG EINES ADAPTERS ...
- Fahrzeugklassen M1 (Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit höchstens acht Sitzplätzen außer dem Fahrersitz)
- Fahrzeugklassen N1 (Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit einer zulässigen Gesamtmasse bis zu 3,5 Tonne)
... gibt es abweichende Regeln auf die hier nicht näher eingegangen werden soll.

Damit sind wir durch mit der ...

DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG (EU) 2016/799 DER KOMMISSION

vom 18. März 2016

zur Durchführung der Verordnung (EU) Nr. 165/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates zur Festlegung der Vorschriften über Bauart,
Prüfung, Einbau, Betrieb und Reparatur von Fahrtenschreibern und ihren Komponenten

Artikel 6

Inkrafttreten

Diese Verordnung tritt am zwanzigsten Tag nach ihrer Veröffentlichung im Amtsblatt der Europäischen Union in Kraft.

Sie gilt ab 2. März 2016.

Die Anhänge gelten jedoch ab 2. März 2019, ausgenommen Anlage 16, die ab 2. März 2016 gilt.

Diese Verordnung ist in allen ihren Teilen verbindlich und gilt unmittelbar in jedem Mitgliedstaat.

Brüssel, den 18. März 2016

Für die Kommission

Der Präsident

Jean-Claude JUNCKER


Was bedeudet nun diese VO für uns?

Die meisten von uns werden vermutlich eher im Besitz einer Fahrtenschreiberkarte der 2. Generation sein
(Ausgabe verbindlich ab 02. März 2019)
als mit einem Fahrzeug zu fahren welches mit einem Kontrollgerät der zweiten Generation ausgestattet ist
(in erstmals zugelassenen Fahrzeugen ab 02. März 2019)

Es werden noch Jahre vergehen - und Fahrzeuge mit Kontrollgeräten der ersten Generation dürfen bis an ihr "Lebensende" weiter betrieben werden.

Aber Achtung

Im grenzüberschreitenden Verkehr müssen dagegen 15 Jahre nach dem Inkrafttreten dieser Verordnung der Kommission alle Fahrzeuge mit einem intelligenten Fahrtenschreiber der zweiten Generation ausgerüstet sein,
der durch diese Verordnung eingeführt wird.

Wer also von euch noch ein paar Jährchen zu drehen hat, sollte sich schon mal auf Fernabfrage einstellen.

ABER sooo schnell geht das auch nicht, denn mit dem Stichtag werden nicht über Nacht alle Fahrzeuge mit einem Kontrollgerät der zweiten Generation ausgestattet sein - nur die Neu zu gelassenen.

Demzufolge gehen auch die Kontrollbehörden die ganze Sache erstmal langsam an.

Dafür spricht der

Artikel 9 der VERORDNUNG (EU) Nr. 165/2014

Früherkennung von möglicher Manipulation oder möglichem Missbrauch per Fernkommunikation

(1)
Um den zuständigen Kontrollbehörden gezielte Straßenkontrollen zu erleichtern, muss der Fahrtenschreiber, der in Fahrzeugen eingebaut ist, die 36 Monate nach Inkrafttreten der Einzelvorschriften gemäß Artikel 11 erstmals zugelassen worden sind, fähig sein, mit diesen Behörden zu kommunizieren, während sich das Fahrzeug in Bewegung befindet.

(2)
15 Jahre nachdem neu zugelassene Fahrzeuge mit einem Fahrtenschreiber ausgestattet sein müssen, der dem vorliegenden Artikel und den Artikeln 8 und 10 entspricht, statten die Mitgliedstaaten ihre Kontrollbehörden in angemessenem Umfang mit den Geräten zur Früherkennung per Fernkommunikation aus, die für die Datenkommunikation gemäß dem vorliegenden Artikel benötigt werden; dabei sind ihre besonderen Durchsetzungsanforderungen und -strategien zu berücksichtigen. Bis zu diesem Zeitpunkt steht es den Mitgliedstaaten frei, ihre Kontrollbehörden
mit den Fernkommunikationsgeräten für die Früherkennung auszustatten.

Also erst ab 2034 müssen die Kontrollbehörden mit den Fernkommunikationsgeräten für die Früherkennung ausgestattet sein.
Bis dahin ... wird wohl das bisherige Verfahren der Kontrollen noch überwiegend praktiziert werden.


Für Fehler oder falsche Interpredationen schon mal jetzt Asche auf mein Haupt.
 
Fordert eure Arbeitgeger oder Schulungs- Seminarleiter zu diesem Thema
Lasst euch nicht abwimmeln - es geht wie so oft um euer Geld

... und denkt dran
Es besteht Informationspflicht an das Fahrpersonal sobald eine Fernabfrage möglich ist.

Gute Fahrt


Infos zu Lenk- und Ruhezeiten
 

NEU am 02.10.2016

Einführungstermin Kontrollgeräte

2. Generation


NEU am 25.07.2016

Neue VO (EU) 2016/403

Gültig ab 01.01.2017


NEU am 06.01.2016

Fahrerkarte auslesen

Aktualisiert


Neu 03. Okt 2016

Aktualisierte Fassung

manueller Nachtrag


NEU - am 02. März 2016

VO (EU) 165/2014

tritt vollständig

in Kraft

Werbung
 
Grüße aus Berlin
 

Zeit müsste man haben ...
 
Information Bildbeiträge
 

30.01.2017 - 7. Treffen

bei MAN in Plauen

unter Fahrerschulung

Fahrgäste Gesamt
 

Heutige Hits 49

Gesamtanzahl Hits 533228

Besucher Heute 1

Gesamtanzahl Besucher 168904

 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Dies ist eine private Webseite -------- Danke für deinen Besuch --- IP