Mehrfahrerbetrieb
                                                   Zuletzt Aktualisiert am 13.09.2014
Mehrfahrerbetrieb

Mehrfahrerbetrieb ist der Einsatz von mindestens zwei Fahrern in einem
Fahrzeug während der Lenkdauer zwischen zwei aufeinander folgenden
täglichen Ruhezeiten oder zwischen einer täglichen und einer wöchentlichen
Ruhezeit. Während der ersten Stunde des Mehrfahrer-Betriebs ist die
Anwesenheit des/der anderen Fahrer/s nicht zwingend vorgeschrieben.
Mit Beginn der zweiten Stunde muss der weitere Fahrer im Fahrzeug
anwesend sein. Bei der Mehrfahrerbesatzung wird die tägliche Ruhezeit auf
9 Stunden innerhalb des Zeitraumes von 30 Stunden erhöht.

Soweit der nüchterne Text. Der Teufel steckt im Detail.

Laut (Thomas Fritz / Lenk- und Ruhezeiten in der Praxis) ist es problemlos
möglich unterwegs einen der beiden Fahrer auszutauschen. Die Gesetzgebung
schreibt nämlich NICHT vor, dass identisch die gleichen Fahrer von Anfang
bis Ende im Fahrzeug verbleiben müssen ... SONDERN ... dass spätestens
ab der 2.Stunde nach Fahrtbeginn mindestens zwei Fahrer an Bord sein müssen.
Der zweite Fahrer ist also austauschbar.

Der "Idealfall" wäre sicher wenn zwei Fahrer eine Besatzung bilden und bis
zum Ende der Fahrt im Bus bleiben. Ist dies nicht vorgesehen oder machbar,
dann muss unbedingt beachtet werden dass der Betrieb "Team" für den   verbleibenden Fahrer nicht zerstört wird, d.h. es muss wieder ein zweiter
Fahrer an Bord. Jede Weiterfahrt, auch nur kurz und ohne zweiten Fahrer,
zählt sofort als Einmannbetrieb! (Digi registriert ob 2 Karten gesteckt sind)

Austausch eines Fahrers
Im folgenden Beispiel ist Fahrer 1 von Anfang an auf dem Bus
Fahrer 2 wurde ausgetauscht ... gegen einen "neuen" Fahrer 2

Wird ein Fahrer ausgewechselt bleibt der Betrieb "Team" erhalten.
Allerdings wird dem ausgetauschten Fahrer der Arbeitsbeginn des bereits
an Bord befindlichen Fahrers zu Grunde gelegt. D.h. - die max. Zeit von
21 Stunden für den Mehrfahrerbetrieb verlängert sich also trotz "neuem"
Fahrer für den Fahrer 1 nicht. Fahrer 1 muss spätestens nach 21 Stunden
eine Ruhezeit von 9 Stunden einlegen.
Achtung!
Der andere Fahrer, welcher unterwegs ausgetauscht wurde, fällt unter die
Ein-Fahrer Regelung bezüglich Lenk- und Ruhezeiten.
Warum?
Er ist später als ... "ab der 2.Stunde nach Fahrtbeginn" ... zugestiegen und
ermöglicht mit seinem Zustieg "nur" die Fortführung Teambetrieb für Fahrer 1

Dies bedeudet, der Unternehmer ist vor dem Einsatz mit mehreren Fahrern
gezwungen die Tour aufzuschlüsseln. Welcher Fahrer fährt unter Ein-Fahrer
Regelung und welcher Fahrer unter Mehrfahrerbetrieb. Damit wären auch 3
oder mehr Fahrer möglich. Es könnte sogar ein Fahrer unterwegs zurückbleiben,
um seine Ruhezeit zu nehmen , während die anderen weiterfahren.
Beachte aber:
Karte oder Scheibe können immer nur zwei stecken.
Immer nur zwei Fahrer erfüllen eine Mehrfahrerreglung. Zusteiger fallen unter
den Arbeitsbeginn des bereits an Bord befindlichen Fahrers, Zurückbleiber
wieder unter die Ein-Fahrer Reglung.


In den Dispositionszeitraum passen max. 2 x 10 Stunden Lenkzeit und
1 Stunde sonstige Arbeiten. Die Aufteilung kann auch anders erfolgen
( z.B. 2 x 8 Stunden Lenkzeit und 5 Stunden sonstige Arbeiten oder nur
2 x 9 Stunden Lenkzeit), jedoch sind max. 21 Stunden möglich.
Werden nur zwei Fahrer eingesetzt dann bleiben beide im Dispositionszeitraum
(bis max. 21 Stunden) im Fahrzeug. Für einen Fahrer ist die Anwesenheit in der
ersten Stunde nicht zwingend vorgeschrieben.

Werden mehr als zwei Fahrer eingesetzt, und der Mehrfahrerbetrieb soll erhalten
bleiben, dann wird der Fahrer 2 ausgetauscht. Beachte! Der Dispositionszeitraum
von 21 Stunden verlängert sich dabei nicht!
Zu Grunde werden die Zeiten von Fahrer 1 gelegt.


Weiterhin zu beachten:
Die Ruhezeit von 9 Stunden muss in dem 30 Stunden-Zeitraum am Ende
genommen werden und bei der Ruhezeit von "nur" 9 Stunden handelt es
sich NICHT um eine verkürzte Ruhezeit im Sinne der verkürzten
Ruhezeit innerhalb des 24 Stunden Zeitraumes.


Wird die Fahrt beendet ziehen beide Fahrer entweder beide Karten
oder beide drücken Pause!
Verbleibt eine Karte im Kartenschacht wird EINZELFAHRERMODUS
gespeichert, dies könnte zu Problemen führen.

Ein wichtiger Hinweis zum Kartenwechsel auf der Strecke:
Nach meiner Erfahrung vollzieht dies in der Regel ein Fahrer, nämlich der
welcher gerade besser kann - und zwar gleich für beide Fahrer.
Macht das nicht!!
Jeder sollte seine Karte zumindest selber wieder stecken.
Es handelt sich bei den Aufzeichnungen um ein Dokument, einen Nachweis
der mit sehr viel Sorgfalt geführt werden muss. Fehler oder falsche Eingaben
können neben viel Ärger auch finanzielle Folgen haben.

Unbedingt Beachten!!!
Während dem Vorgang in dem beide Karten gewechselt werden ...
! DAS FAHRZEUG NICHT BEWEGEN !
Jede Bewegung mit nur einer Karte zerstört den Mehrfahrerbetrieb.
Es wird Einzelfahrerbetrieb gespeichert für die eine Karte welche zu dem
Zeitpunkt im Digi steckt.


MfG Bernd

Hier eine grafische Übersicht zur Zeiteinteilung


 


       

 

Infos zu Lenk- und Ruhezeiten
 

NEU am 02.10.2016

Einführungstermin Kontrollgeräte

2. Generation


NEU am 25.07.2016

Neue VO (EU) 2016/403

Gültig ab 01.01.2017


NEU am 06.01.2016

Fahrerkarte auslesen

Aktualisiert


Neu 03. Okt 2016

Aktualisierte Fassung

manueller Nachtrag


NEU - am 02. März 2016

VO (EU) 165/2014

tritt vollständig

in Kraft

Werbung
 
Grüße aus Berlin
 

Zeit müsste man haben ...
 
Information Bildbeiträge
 

30.01.2017 - 7. Treffen

bei MAN in Plauen

unter Fahrerschulung

Fahrgäste Gesamt
 

Heutige Hits 92

Gesamtanzahl Hits 531195

Besucher Heute 3

Gesamtanzahl Besucher 167908

 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Dies ist eine private Webseite -------- Danke für deinen Besuch --- IP