Chemnitzer Modell Teil 2
Das Chemnitzer Modell - Teil 2


Am 15. Februar 2013 war es soweit, die Stadtbahnen fahren in den
Chemnitzer Hauptbahnhof. Damit ist eine Bauetappe der Stufe 1 des
Chemnitzer Modells, als eins der wichtigsten sächsischen
SPNV-Infrastrukturprojekte, abgeschlossen.


Im Mai 2013 enden die Bahnen noch im Hauptbahnhof. Deshalb sind hier
auch noch Zweirichtungswagen im Einsatz.


Die Ein- und Ausfahrt erfolgt "noch hinter" dem HBF.


Citybahn und CVAG im HBF ...
Im Hintergrund zu erkennen die Stahlkonstruktion des Bahnsteiggebäudes
welches Fassadenelemente aus mattierten ETFE-Membrankissen bis August
2013 erhält. In Teilen ist eine Illuminierung der Kissenfassade durch
eine hinterlegte LED-Lichtpunktmatrix vorgesehen. So entstehen
ca. 1150 qm „bespielbare“ Fassadenfläche.


So sieht die Fassade noch im Mai 2013 von außen aus ...


Die Haltestellen an der Zimmermannvilla werden z.z. nicht bedient.


Bis Ende 2013 wird der Umbau des Querbahnsteiggebäudes mit Fahrstuhl
und Treppen abgeschlossen sein und die Straßenbahnen können durch die
Bahnsteighalle in Richtung Bahnhofstraße/Carolastraße fahren.

Zwischen Stadtbahnen  und Eisenbahnen können die Kunden aber schon
umsteigen, ohne den Hauptbahnhof  zu verlassen.


 

Wie geht es weiter ...?
Nach Fertigstellung der Einfahrt und Verbindung von Straßenbahngleis
zum Eisenbahngleis im Chemnitzer Hauptbahnhof sowie der Anbindung zur
Richtung Bahnhofstraße/Carolastraße soll die Durchbindung der Strecken
mit der schrittweisen Erweiterung des Netzes in mehreren Baustufen erfolgen.


Stufe 2 - Ausbau Chemnitz – Thalheim
Stufe 3 - Ausbau Chemnitz - Niederwiesa
Stufe 4 - Norderweiterung Limbach-Oberfrohna
Stufe 5 - Ausbau Stollberg - Oelsnitz (Verlängerung der Pilotstrecke des Chemnitzer Modells)

Chemnitzer Modell heißt: Stadt und Region umsteigefrei verbinden.


Auf dem Querbahnsteig des Hauptbahnhofes steht ein Informationspavillon
"Chemnitzer Modellschau". dieser informiert rund um das Chemnitzer Modell.
Es ist das Bahnhofsmodell im Maßstab 1:250 zu sehen und auf Infotafeln
werden die Ausbaustufen dokumentiert.


Für die Umsetzung des Chemnitzer Modells werden aber nicht nur Baumaßnahmen
notwendig sein. Investitionen in neue Stadtbahnen sind die logische Folge.
Die Finanzierung durch den Freistaat ist gesichert und 8 Zweisystemfahrzeuge
wurden am 14.08.2012 durch den Verkehrsverbund Mittelsachsen (VMS) bestellt.
2014 werden die ersten Fahrzeuge ausgeliefert. Den Zuschlag erhielt das
Konsortium der Firmen Vossloh Kiepe GmbH und Vossloh España.

Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h, 37 Meter lang und 94 Sitzplätzen
sind diese Bahnen für den Einsatz im Chemnitzer Modell angepasst.
Sie bieten barrierefreien Zugang und als Zweisystemfahrzeuge können diese
sowohl mit 600/750 Volt Gleichstrom als auch mit Diesel betrieben werden.


2002 ging die Pilotstrecke Chemnitz-Stollberg an den Start, es wird
noch interessant die weiteren Baustufen zu begleiten.



                  

Infos zu Lenk- und Ruhezeiten
 

NEU am 02.10.2016

Einführungstermin Kontrollgeräte

2. Generation


NEU am 25.07.2016

Neue VO (EU) 2016/403

Gültig ab 01.01.2017


NEU am 06.01.2016

Fahrerkarte auslesen

Aktualisiert


Neu 03. Okt 2016

Aktualisierte Fassung

manueller Nachtrag


NEU - am 02. März 2016

VO (EU) 165/2014

tritt vollständig

in Kraft

Werbung
 
Grüße aus Berlin
 

Zeit müsste man haben ...
 
Information Bildbeiträge
 

30.01.2017 - 7. Treffen

bei MAN in Plauen

unter Fahrerschulung

Fahrgäste Gesamt
 

Heutige Hits 82

Gesamtanzahl Hits 531185

Besucher Heute 3

Gesamtanzahl Besucher 167908

 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Dies ist eine private Webseite -------- Danke für deinen Besuch --- IP